Rollei 35 T, 1978

Objektiv: Tessar 3,5/40 mm
Verschluss: 3 Lamellen-Zentralverschluss; 1/2 - 1/500 + B

 

Die Rollei 35 wurde 1966 von der Firma Rollei als damals kleinste Kleinbildkamera der Welt vorgestellt. Kaum größer als eine Zigarettenschachtel (Höhe 9,7 cm × Breite 6 cm × Tiefe 3,2 cm, ca. 375 g) war sie eine Revolution zu ihrer Zeit. Seit 1974 hält die Minox 35-Kameras den Rekord für die kleinste Kleinbildkamera der Welt In etwa 30 Produktionsjahren wurden – alle Modelle zusammengenommen – ungefähr 2 Millionen Exemplare hergestellt.

Die Modelle mit CdS-Belichtungsmesser ohne LED-Anzeige (35, 35 T, 35 S) benötigten eine quecksilberhaltige Knopfzelle vom Typ PX 625 mit 1,35 V. Diese wird aus Umweltschutzgründen heute nicht mehr hergestellt, es gibt aber kompatible Ersatztypen (Zink-Luft-Batterie mit 1,35 V, sie halten aber bei Aktivierung nur circa 4 Wochen) oder die Möglichkeit, die Kamera auf quecksilberfreie Alkali-Mangan-Batterie LR 9 bzw. PX 635 U (mit 1,5 V) umrüsten zu lassen. Ohne Umrüstung würde es beim Betrieb mit 1,5 V zu einer Fehlbelichtung von ca. 2–3 Blendenwerten kommen. Eine weitere Alternative ist die Verwendung einer Knopfzelle vom Typ V80H. Dabei handelt es sich um einen preiswerten NiMH-Akku in Knopfzellengröße.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Wolfgang Bongardt
© 2011 - 2017 CAMERAS AND MORE
Zur Startseite