Belca

 

Die Firma Balda war ein deutscher Kamerahersteller in Dresden (Sachsen) und ein Markenname von Fotoapparaten, die dort fabriziert wurden. Firmengründer Max Baldeweg musste Dresden 1945 verlassen und siedelte sein Unternehmen in Bad Oeynhausen an, wo aus der Firma die heutige Balda AG hervorging. Kurz darauf wurde der Dresdner Betrieb am 30. Juni 1946 enteignet. Es folgte eine Unterordnung zur neuen Industrieverwaltung 24 OPTIK in Niedersedlitz mit der Firmierung "Kamera-Werke Dresden, Betrieb der Industrieverwaltung 24 Optik". Wegen Verwechslungen mit einem anderen Kamera-Werk kam es ab dem 1. Juli 1948 zur neuen "MECHANIK Balda-Werk VEB Dresden". Das VEB Belca Werk, Dresden gehörte zu dieser Firmierung.

Belca Beltica I, 1951

Die Beltica war eine Klappkamera für 35mm Kleinbildfilm, eines der ersten Produkte des ostdeutschen VEB Belca-Werks, ehemals das Werk des Balda - Werk in Dresden. 

 

Techn. Daten:
• Typ: 35 mm Kleinbild - Flat - oder Klappkamera
• Hersteller: VEB Belca-Werk Dresden (ehemaliges Balda-Werk)
• Objektiv: Carl Zeiss Jena Tessar 1: 2,8/50 mm  (rotes "T" *)
• Manuelle Fokussierung, 0,8 m - ∞
• Verschluss: Cludor, Zeiten: 1 - 1/200 Sek. und "B"
• Blendenbereich: 2,8 bis 22
• Optischer Sucher mit Parallaxenausgleich
• Blitzanschluss: PC-Buchse am Verschluss, kein Blitzschuh
• Keine Doppelbelichtungssperre 

 

Eine Kamera schöne kleine Kamera, wie ich finde. Sie ist unverkennbar verwandt mit den Balda Baldina Kameras aus den 30'er Jahren. Eine gewisse Ähnlichkeit mit der gleichzeitig erschienen  Balda Baldinette lässt sich feststellen.

 

* Das rote "T" steht für "Transparenz", womit Zeiss seine vergüteten Objektive bezeichnete. Anfang der 50er fiel dieses Prädikat weg, weil sich allgemein eine Linsenvergütung durchsetzte und die Kennzeichnung kein besonderes Merkmal mehr darstellte.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Wolfgang Bongardt
© 2011 - 2017 CAMERAS AND MORE
Zur Startseite