Leica mini, 1988 - 93

Beschreibung des Herstellers:
Sehr kompakte, vollautomatische Autofocus-Kleinbild-Sucherkamera mit Leica Elmar

Objektiv 1:3,5/35 mm. Programmautomatik und automatischer Blitzzuschaltung bei unzureichenden Lichtverhältnissen und automatischer Filmeinfädelung.

 

Techn. Daten:
• Kleinbildkamera
• Filmtyp: Kleinbildpatrone 135, 24 x 36 mm
• DX-Kontakte (50-1000 ASA)
• Optik: Elmar 1:3,5 / 35 mm (4 Linsen in 3 Gruppen)
• Mehrfachvergütung
• Blendenbereich: 3,5 - 14
• Entfernungseinstellung: 0,65 m bis Unendlich 
• Fokussierung: Aktiver Infrarot-Autofokus
• Objektivschutz: Fest montiertes UVa-Filter vor dem Objektiv
• Belichtungsmessung: Mittenbetont integrale Programmautomatik, AF- und AE-Messwertspeicherung bei halb durchgedrücktem Auslöser
• Verschluss:  1/5 - 1/250 Sek. und "B" (max. 5 Sek.)
• Blitz: Leitzahl 12
• Sucher: Galilei-Sucher (umgekehrt) mit eingeätzten Bildfeld- und Parallaxmarken, AF-Kontroll-LED, Suchervergrößerung 0,45 fach, Bildfeldrahmen ca. 85% der Negativfläche
• Selbstauslöser: Elektronisch, ca. 10 sek.
• Stromversorgung: 1 Lithiumzelle CR123A
• Maße: 118 x 65 x 38,5 mm
• Gewicht: 160 gr.
• Neupreis: 499,- DM 
 

Was für ein Preis für ein wenig Plastik mit einem (zugegeben) guten Leica - Objektiv. Die Kamera wurde mit eingelegter Batterie und Film verkauft. Sowohl beim Autofocus und auch bei der Zeitautomatik war Leitz auf die Hilfe von Minolta angewiesen. Die Berechnung der Objektive erfolgte bei Leitz, die Produktion in Japan.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Wolfgang Bongardt
© 2011 - 2017 CAMERAS AND MORE
Zur Startseite